Magistrat votiert für Hessentag in Rüsselsheim

Der Hessentag 2017 soll in Rüsselsheim stattfinden. Diese Entscheidung hat der Magistrat in seiner Sitzung am 16. September getroffen, der mit einer entsprechenden Beschlussempfehlung nun auf die Stadtverordnetenversammlung zugeht. „Ich bin der festen Überzeugung, dass dieses Projekt unserer Stadt gut tun würde und dass es zu einem neuen Wir-Gefühl in Rüsselsheim kommen kann, wenn alle für diese Veranstaltung an einem Strang ziehen“, erklärt Oberbürgermeister Patrick Burghardt, warum er sich für das Projekt stark gemacht hat. Folgen die Stadtverordneten am 16. Oktober dem Vorschlag, wird die Stadt Rüsselsheim die formelle Bewerbung umgehend beim Land Hessen einreichen.

„Bereits im Vorfeld habe ich intensive Gespräche mit der Adam Opel AG geführt, um durch die Nutzung von Parkflächen und Hallen als Veranstaltungsorten Finanzmittel einsparen zu können, die sonst für die Infrastruktur eingesetzt werden müssten. Außerdem hat das Land die Finanzierungsmodalitäten für den Hessentag geändert. Es ist nun ein direkter Zuschuss von 3,5 Millionen Euro zum Programm möglich, weitere 6,5 Millionen könnten für Infrastrukturmaßnahmen abgerufen werden“, führt Burghardt weiter aus.

Entdecke Rüsselsheim jetzt auch als kostenlose App für Dein Smartphone - Klick auf die Grafik!

Entdecke Rüsselsheim jetzt auch als kostenlose App für Dein Smartphone – Klick auf die Grafik!

„Ich habe in den vergangenen Tagen unglaublich viele positive Rückmeldungen zu dieser Idee erhalten“, sagt Burghardt. An seinen zehn Veranstaltungstagen erwarte ein Hessentag rund 1,5 Millionen Besucherinnen und Besucher, dies gebe einen großen Impuls für die Innenstadt. Denn – so Burghardt weiter – bei Entscheidung zu Gunsten der Bewerbung könne man einen Teil der Investitionszuschüsse des Landes auch für die Innenstadt einsetzen.

Quelle: Stadt Rüsselsheim

 

Social Media Informationen zum Hessentag 2017: