Jazz-Fabrik: Kinga Glyk im Theater Rüsselsheim

Kinga Glyk | Foto: Peter Hoennemann

Jazz-Fabrik: Kinga Glyk im Theater Rüsselsheim 
Do., 15.02.2018 | 20:30 Uhr | Großes Haus | Onlineticket

Am Donnerstag, 15. Februar 2018, um 20:30 Uhr, steht die polnische Jazz-Bassistin Kinga Glyk auf der Bühne des Theater Rüsselsheim. Aufgrund der großen Nachfrage wurde das Konzert von der Hinterbühne ins Große Haus verlegt. Am Konzertabend wird daher der Zugang ins Theater über den Haupteingang erfolgen. Die Platzwahl ist weiterhin frei.

Was andere im Pop- und Mainstream-Bereich bereits vorgemacht haben, ist im Jazz beispiellos: Kinga Glyk landete mit ihrer Interpretation von Eric Claptons „Tears in Heaven“ einen YouTube-Hit. Die heute Zwanzigjährige wurde mit zwölf Jahren in die Band ihres Schlagzeug spielenden Vaters aufgenommen. Noch heute ist die ganze Familie involviert: ihr Bruder ist der Sound-Engineer der Band, die Mutter verkauft die CDs nach dem Konzert.

Kinga Glyk ist derzeit in ihrem Heimatland Polen die einzige Frontfrau einer Jazz-Band. Mit riesigem Erfolg: bis heute erschienen drei CDs mit ihrer Musik – die jüngste, „Dreams“ im Herbst bei Warner Music. Nachdem sie im vergangenen Jahr auf den Bühnen vieler renommierter Jazz-Festivals stand, ist sie international bekannt. Hört man sich ihre Musik an, dann steigen zu allererst Assoziationen an die Fusion-Zeit der siebziger Jahre auf. Sie dürfte sich intensiv mit Jaco Pastorius und dessen warmen, an einen Kontrabass erinnernden Sound auf der Bassgitarre beschäftigt haben. Eines ist sicher: es wird ein unterhaltsamer Abend mit viel guter Laune und einer atemberaubenden Jazzkünstlerin, insbesondere für alle, die sich für den Sound des elektrifizierten Tieftöners begeistern können.

Interessierte erhalten Karten in den Vorverkaufsstellen von Kultur123 Stadt Rüsselsheim, telefonisch unter 06142 83 26 30 und online auf www.kultur123ruesselsheim.de sowie an der Tages- bzw. Abendkasse.

Quelle: Kultur123 Stadt Rüsselsheim | Foto: Peter Hoennemann